header transparent

Am 22. Januar 2020 haben 6 Hortkinder extra früher mit den Hausaufgaben begonnen, denn wir hatten noch etwas ganz besonderes vor.

Wir wollten gemeinsam mit Esther zu Novita zu laufen, um an diesem Nachmittag mit den Hausbewohnern Waffel zu backen. Im Gemeinschaftsraum waren schon viele Senioren und Seniorinnen versammelt. Sie haben uns mit freudigem Winken begrüßt. Nach einer kurzen Vorstellrunde, haben die Schüler beim Waffelzubereiten geholfen und diese dann den Senioren/innen serviert. Es waren ganz viele strahlende Augen zu sehen, was sicher nicht nur an den leckeren Waffeln lag, sondern auch an der ungezwungenen, herzlichen Art der Kinder. Endlich war ordentlich Leben in der Bude!

Nachdem alle Kinder selbst mehrere Waffeln mit und ohne Sahne genossen hatten, durften wir den Therapiehund „Luna“ kennenlernen und seinen netten Besitzer, Franz, der zugleich Hausmeister der Novita ist. Franz hat uns erklärt, dass Luna ein ganz besonderer Hund ist, der gelernt hat, Menschen weder anzuspringen,noch abzulecken, noch anzubellen. Er reagiert sogar auf Gesten, sodass Franz auch beim Umgang mit sensiblen Menschen zusammen mit Luna arbeiten kann. Das hat alle fasziniert und am Liebsten hätten sie nur noch mit Luna gespielt.

Apropos spielen – das machen viele „ältere Herrschaften“ auch sehr gerne. Deswegen haben wir uns altbekannte Gesellschaftsspiele geholt und zusammen noch Domino und Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt.

Das Wichtigste war, dass Jung & Alt etwas gemeinsam miteinander erlebten und das ist an diesem Nachmittag gut gelungen.

Sicherlich werden dieser Begegnung noch weitere folgen. Wir haben schon einiges in Planung und die Kinder freuen sich, wieder viele „Omis & Opis“ zu treffen.

Esther Fries/Erzieherin

-Hortbetreuung Schulspatzen- 

­